Die 10 größten Fehler im Marketing – Beispiel 2: Mangelhafte strategische Ausrichtung

Eine zentrale Problematik im Marketing von Unternehmen ist die mangelhafte strategische Ausrichtung in der Marketingarbeit. Als typisches, wenn auch nur stellvertretendes, Beispiel von vielen sei hier der Umgang der Marketingverantwortlichen mit dem Feld des Onlinemarkting genannt. Nach meinen Erfahrungen stehen zwar die Führungskräfte und Entscheider dem Thema abstrakt sehr positiv gegenüber, auch ist man bereit in Personal und in weitere Ressourcen wie IT-Infrastruktur, Beratung und Agenturen zu investieren.

Ist er dann aber erst ernannt, der “Onlinemarketingspezialist, der “SEO-Officer” oder der “Social Media Manager“, beginnen die Probleme. Es gibt keine Ziele, es gibt keine Strategie, es gibt keinen Plan, aber es gibt jede Menge Aktivitäten in alle möglichen Richtungen, was die operative Umsetzung anbelangt. Man muss dann auch kein Prophet sein, um ein Scheitern einer solchen „Strategie“ vorauszusehen. Wir bedürfen deshalb einer anderen, professionelleren, systematischeren Vorgehensweise, um erfolgreich zu sein. Es geht im Grunde um Entwicklung, Ausrichtung, Integration und Controlling im besten Sinne, also um „Steuerung“ der Maßnahmen „von der Wiege bis zur Bahre“. Wie kann man hier strategisch klug vorgehen?

  • Analysieren Sie zunächst einmal Ihre Onlinereputation, zum Beispiel mit dem Einsatz von einfachen Tools wie Google Alerts, der Blog Suchmaschine Technorati oder umfangreicheren Tools wie Trackur oder Social Radar.