Die 10 größten Fehler im Marketing – Beispiel 9: Die Generation 60plus unterschätzen Teil 2

von Fred Geiger

Wie im letzten Artikel beschrieben, birgt die Generation 60plus, der Golden Ager, der Silver Surfer oder der neue Alte, ganz egal, wie wir ihn beschreiben wollen, große Möglichkeiten für innovative Produkte, für auf die Zielgruppe zugeschnittene Dienstleistungen und kann Quell wie Ziel jeder Menge neuer Marketingkonzepte sein. “It´s gold in silver” bedeutet, dass wir den wirtschaftlichen Schatz, den uns diese Zielgruppe bietet noch nicht gehoben haben – die meisten Unternehmen haben ja noch nicht einmal ein Suchteam zusammengestellt. Welches wirtschaftliche Potential in 60plus steckt, kann mittels einiger Fakten zumindest angedeutet werden:

  • Die Kaufkraft in der Zielgruppe 50-59 liegt mit 24.008 € p.a. fast doppelt so hoch wie bei der in Deutschland meist beworbenen Zielgruppe 20-29 (14.189 € p.a.)
  • Alle Zielgruppen im Alter über 50 haben ausnahmslos ein höheres frei verfügbares Einkommen als jede einzelne Zielgruppe unter 50.
  • Bei TUI sind 40 % der Gäste im Sommer über 50 Jahre alt, im Winter sogar 55 %
  • Der Porsche Erstkäufer ist 48 Jahre alt, der eines Mercedes CLK sogar 55 Jahre.